Cookies 🍪

Diese Seite verwendet zustimmungspflichtige Cookies.

HALBMARATHON 2022 -> Alle Infos, Anmeldung & Ergebnisse
Nächster unangenehmer Gegner: FC Nordkirchen muss gegen TuS Eichlinghofen „eine Schippe drauflegen“

„Wir wissen, was auf uns zukommt“, sagt Marcel Stiepermann, spielender Co-Trainer des FC Nordkirchen. „Die Bezirksliga wird kein Durchbruch.“ Die Spiele in der Meisterschaft seien ganz andere Partien als die aus der Vorbereitung. Woche für Woche wird sich der FCN neu beweisen müssen. So gut die Spiele der Vorbereitung, insbesondere auch gegen viele höherklassige Mannschaften waren, in der Liga kann sich die Mannschaft dafür nicht viel kaufen, wie auch das Trainerteam weiß.

Das machte sich schon im ersten Spiel in Waltrop bemerkbar. „Es war ein ziemlich unruhiges Spiel. Mit der ersten Hälfte war ich nicht richtig zufrieden, auch mit mir selbst nicht“, so Stiepermann. „Danach haben wir einen Zahn zugelegt, dann auch die Dinger gemacht und zu Null gespielt. Das war erst mal okay.“

Ein ähnliches Spiel erwartet der Co-Trainer auch, wenn am Sonntag Eichlinghofen zu Gast ist. Ganz allgemein könne man viele Mannschaften der Bezirksliga ähnlich charakterisieren: „Körperlich sind da fast alle robust. Kämpfen und laufen kann jeder.“

Das zeigte sich auch im Duell zwischen Nordkirchen und Eichlinghofen im vergangenen Jahr: Obwohl der FCN nach nur wenigen Minuten wegen einer Roten Karte einen Mann mehr auf dem Platz hatte, dauerte es lange, bis der erlösende Treffer zum 1:0 fiel. „Es war eine hitzige Partie“, erinnert sich Stiepermann und glaubt: „Wir können Eichlinghofen am Sonntag nicht mal eben im Vorbeilaufen schlagen.“

Immerhin macht die personelle Lage am Schlosspark etwas Hoffnung. Fehlen werden definitiv Co-Kapitän Florian Fricke, der zuletzt zehn Tage im Krankenhaus lag, und Bekir Kilabaz, der ebenfalls ausfällt. Der Einsatz von Simon Mors steht wegen muskulärer Probleme auf der Kippe. Roman Humscheimer ist nach Krankheit wohl wieder mit dabei. „Wir können fast aus dem Vollen schöpfen“, sagt Stiepermann, der am Sonntag die Mannschaft verantwortet, weil Cheftrainer Mario Plechaty im Urlaub weilt.

Dann sollen die Punkte vier, fünf und sechs her. Die Aussichten für den FC Nordkirchen dürften darauf wohl etwas größer sein als für den TuS Eichlinghofen, der sein erstes Spiel ebenfalls gewann. „Wir nehmen die Favoritenrolle an“, so Marcel Stiepermann, der weiter sagt: „Wir haben uns vorgenommen zu gewinnen, aber wir müssen dazu noch eine Schippe drauflegen.“

Dieser Inhalt wurde und freundlicherweise von den Ruhr Nachrichten zur Verfügung gestellt. Den vollständigen Artikel kannst du unter folgender Adresse lesen: https://ruhrnachrichten.de/lokalsport-nordkirchen/naechster-unangenehmer-gegner-fc-nordkirchen-muss-gegen-tus-eichlinghofen-eine-schippe-drauflegen-plus-1670554.html

Informationen

Autor/in:
RN_4c_Logo

Datum: 04.09.2021

Kategorien

Fussball, bezirksliga-9, fc-nordkirchen

Nächster unangenehmer Gegner: FC Nordkirchen muss gegen TuS Eichlinghofen „eine Schippe drauflegen“

RN_4c_Logo

Kreisliga-Bomber des FC Nordkirchen wird drittbester Torschütze – Zwangspause bremste ihn aus

RN_4c_Logo

Derby zwischen SG Selm und FC Nordkirchen im Kreispokal – „werden sie nicht unterschätzen“

RN_4c_Logo

FC Nordkirchen im Westfalenpokal: Nils Venneker wünscht sich eine Revanche mit Bövinghausen

RN_4c_Logo

FC Nordkirchen: Oberligist im Westfalenpokal, Derbys in der Landesliga

RN_4c_Logo

FC Nordkirchen II schneidet als bester B-Ligist ab: Nächster Schritt Kreisliga A?