@googlefonts Zwei verschiedene Halbzeiten: Zwischen FC Nordkirchen und SuS Olfen ist nur das Ergebnis deutlich :: FC Nordkirchen

Cookies 🍪

Diese Seite verwendet zustimmungspflichtige Cookies.

Zwei verschiedene Halbzeiten: Zwischen FC Nordkirchen und SuS Olfen ist nur das Ergebnis deutlich

Fast schon gewohnt begann der durchaus favorisierte FC Nordkirchen dabei auch im Derby wieder wie die Feuerwehr. Genau wie in drei der vergangenen vier Ligapartien fĂĽhrte das Team von Coach Mario Plechaty nach knapp zehn Minuten die Partie an. Diesmal war es Marcel Stiepermann, der nach langwieriger Verletzung erstmals wieder auflief und schon nach sieben Minuten eine mustergĂĽltige Vorlage von Daniel von der Ley einschob.

Für den Tabellenvierten war das nach den bitteren Niederlagen gegen Huckarde und Roj wie ein Dosenöffner. Nur knappe vier Minuten später verwertete Joachim Mrowiec einen Angriff über die rechte Seite und eine Vorlage von Daniel Seidel zum 2:0 für den Favoriten.

Der FC Nordkirchen bejubelt das 4:1 gegen den SuS Olfen. © Nico Ebmeier

Mitte der ersten Halbzeit wendete sich dann aber das Blatt, denn ein gehaltener Elfmeter von Olfen-Schlussmann Niklas Hanisch brachte plötzlich wieder Spannung ins Spiel. Den völlig berechtigten Strafstoß von Stiepermann hielt der Torwart in der rechten Ecke. „Wir haben in Training sogar Elfmeterschießen trainiert, aber ich habe mich einfach für die Ecke entschieden und dann gehalten“, reagierte Hanisch nach dem Spiel cool.

Während der SuS nun immer besser in Fahrt kam, haderte der FCN plötzlich mit sich selbst. „Körpersprache“, monierte Coach Plechaty laut an der Seitenlinie und auch Außenverteidiger Florian Siemerling mahnte wegen geschätzten 75 Prozent Ballbesitz und dennoch fehlender Torchancen: „Wir müssen geduldiger sein, Männer.“

Die Enttäuschung über die Niederlage war trotz der guten Leistung bei Tim Kortenbusch groß. © Matthias Henkel

Nach dem Seitenwechsel wollte der FCN dann das Spiel aber endgültig entscheiden und startete wieder nahezu perfekt. Mrowiec flankte in der Mitte auf Simon Mors, der zum 3:0 einköpfte (51.). Anders als zum Start konnte der SuS den Treffer aber diesmal sofort abschütteln. Nach Co-Produktion von Lars Meier und Tim Kortenbusch, die sich sehenswerten mit Doppelpässen durch die Nordkirchen-Verteidigung kombinierten und dann sogar per Schuss von Meier verkürzten (53.), stand es plötzlich nur noch 1:3 aus Sicht des Ligaletzten.

So wurde Olfen immer besser und erspielte sich Räume, die es bis dahin nicht im Ansatz gab. Kortenbusch und Meier hatten sogar jeweils größere Chancen, das Derby noch einmal so richtig spannend zu machen. „Genau so, Jungs. Ihr merkt doch, dass es geht. Immer weiter“, rief Olfen-Trainer Patrick Linnemann lautstark in dieser Phase auf den Platz und rannte dabei an der Seitenlinie in gewohnter, aber vielleicht zuletzt auch vermisster Manier rauf und runter.

Kevin Bluschke (l.) grätscht Daniel von der Ley (r.) ab. © Matthias Henkel

Trotzdem reichte es am Ende nicht ganz, denn der Favorit vom Schlosspark zeigte sich eiskalt. Nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld kam Mors eine Sekunde vor SuS-Schlussmann Hanisch an den Ball. Der AuĂźenstĂĽrmer sah im RĂĽckraum Daniel Seidel anstĂĽrmen und dieser zielte aus 25 Metern punktgenau ins verlassene SuS-Tor (84.).

„Wir haben es heute nach dem 2:0 vielleicht einfach etwas zu kompliziert. Da fehlte dann einfach auch mal der lange Ball über die Abwehr“, analysierte der Schütze zum vierten Treffer. „Aber der Sieg tut uns nach den beiden Niederlagen wirklich gut und darauf lässt sich aufbauen.“

FCN: Haarseim – Bregenhorn, Sabellek (60. Kilabaz), Mors, von der Ley, Seidel, Dupke (76. Hensler), Siemerling, Mrowiec (69. Wannigmann), Stiepermann (57. Nemitz), Seifert.

SuS: Hanisch – Meier, Westrup (37. Kleischmann), Berger, Scheele, Tenkhoff Otero, Brinkbäumer (60. Gelver), Akti, Kortenbusch, Bluschke, Seypelt (29. Breuer).

Tore: 1:0 Stiepermann (7.), 2:0 Mrowiec (11.), 3:0 Mors (51), 3:1 Meier (53.), 4:1 Seidel (84.)

Dieser Inhalt wurde und freundlicherweise von den Ruhr Nachrichten zur Verfügung gestellt. Den vollständigen Artikel kannst du unter folgender Adresse lesen: https://www.ruhrnachrichten.de/lokalsport-nordkirchen/zwei-verschiedene-halbzeiten-zwischen-fc-nordkirchen-und-sus-olfen-ist-nur-das-ergebnis-deutlich-plus-1682840.html

Informationen

Autor/in:
RN_4c_Logo

Datum: 10.10.2021

Kategorien

Fussball, sus-olfen, fc-nordkirchen, bezirksliga-9, instagram-sport-in-selm-olfen-nordkirchen

Zwei verschiedene Halbzeiten: Zwischen FC Nordkirchen und SuS Olfen ist nur das Ergebnis deutlich

RN_4c_Logo

Auf Spurensuche: Elfmeter-Fehlschuss des FC Nordkirchen ist „bezeichnend“ für die aktuelle Situation

RN_4c_Logo

Venneker: „Schlechte Schirileistung“ – Kartenhagel gegen FC Nordkirchen lässt Stimmung kippen

RN_4c_Logo

FC Nordkirchen schafft endlich die Wende: Der FCN muss die Leistung jetzt bestätigen

RN_4c_Logo

Plechaty tanzt Walzer: FC Nordkirchen feiert Traumtor-Festival beim VfL Senden

RN_4c_Logo

Vier Platzverweise gegen den FC Nordkirchen: Strafmaße stehen fest – „Wir müssen uns zügeln“